Fünf neue Fußballtalente für die Nike-Academy

imgl0588_hd_1600

Junge Fußballer aus der ganzen Welt versammelten sich im Trainingszentrum des englischen Fußballverbandes (FA) in Burton-upon-Trent, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Seit 2009 hat es Nike Most Wanted Tausenden jungen Fußballern ermöglicht, in Trainingseinrichtungen auf dem neuesten Stand zu trainieren. Auch in dieser Saison konnten viele der Youngster einen Vertrag bei Profi-Klubs ergattern.: Connor Wood (Leicester City), Sean Clare (Sheffield Wednesday), Taofiq Olomowewe (Burnley FC), Fabian Senninger (Hanover 96), Emilio Martinez (Western Sydney Wanderers) Youri De Winter (Sparta Rotterdam) and Pontus Almqvist (IFK Norrkoping).

Auch 2016 wollte Nike mit seinem Global Showcase jungen Talenten ohne Profivertrag die Möglichkeit geben, einen Platz in seinem Vollzeit-Trainingsprogramm zu bekommen. Dieser Elite-Akademie gehören 24 Spieler an, die unter der professionellen Leitung erfahrener Trainer trainieren. Der dreitägige Workshop hatte 33 Spieler aus 17 verschiedenen Ländern aus Trainingsgelände der englischen Nationalmannschaft gelockt. das mittlerweile auch zum Hauptsitz der Nike-Academy geworden ist.

Der Niederländer Rowendly Martijn.Spielanalyse.

Der australische Mittelfeldspieler Jacob Sullivan verwandelt ganz cool einen Elfmeter.

Torjubel im St. George’s Park, England.

An diesem Wochenende werden die Spieler in der Akademie nicht nur in Technik und Athletik trainiert, sondern nehmen auch an taktischen Diskussionen und Spielanalysen teil.

Am Ende des Workshops gab Nike-Academy-Manager Jon Goodman die fünf Spieler bekannt, die den Sprung in die Nachwuchsmannschaft 2016/2017 geschafft haben: Enzo Sauvage (Frankreich), Max Konrad (Deutschland), Alexander Panchenko (Russland), Erik Tovmasyan (Russland) and Cihan Saydam (Türkei).

Goodman merkt an: „Wir waren mit dem Einsatz der Teilnehmer sehr zufrieden und wir haben auch vorher gewusst, dass die Entscheidung eine sehr knappe Angelegenheit werden würde. Wir haben an diesem Wochenende einige sehr interessante Talente gesehen und können es kaum erwarten, mit den neuen Spielern zu arbeiten. Sie werden unseren Kader sicherlich bereichern.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.